Berliner Notizen

Weltkindertag – Schneidewind-Hartnagel ruft Kinder zum Dialog auf

Rechtzeitig zum Weltkindertag 2020 eröffnet die Bundestagsab­geordnete Charlotte Schneidewind-Hartnagel (Bündnis 90/Die Grünen) einen Kommunikationskanal für Kinder. Schnell und einfach können sie nun über einen Button auf ihrer Webseite Kontakt zu ihr aufnehmen. Die Kinderpolitikerin versteht das als kleinen Beitrag, Kinder zu beteiligen. „Um im Interesse der Kin­der zu handeln, müssen wir ihnen auch zuhören und… weiterlesen

Pflegeversicherung solidarisch gestalten

Pflegebedürftigkeit darf nach den Worten der Bundestagsabgeordneten Charlotte Schneidewind-Hartnagel (Bündis 90/Die Grünen) nicht zum Armutsrisiko werden. Wie eine jüngst veröffentlichte Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) ergab, könnten sich gerade einmal 59 Prozent der Deutschen eine stationäre Pflege für ein Jahr leisten. Fünf Jahre könntendemnach nur noch 41 Prozent der Deutschen stemmen. „Das persönliche… weiterlesen

Wir müssen aus Corona lernen, Kinderrechte ernster zu nehmen

Entscheidungen in der Corona-Krise haben viele Kinder und Jugendliche körperlich, emotional und seelisch stark betroffen. Um das in Zukunft zu verhindern, müssten wir Kinderrechte ernster nehmen, forderte die Bundestagsabgeordnete Charlotte Schneidewind-Hartnagel (Bündnis 90/Die Grünen). „Kinder sind Spezialistinnen und Spezialisten in eigener Sache, aber als es um Entscheidungen in der Covid-19-Pandemie ging, wurden Kinder nicht gehört…. weiterlesen

Corona-Kinderbonus: Trostpflaster statt Armutsbekämpfung

Von Armut betroffene Kinder und Familien brauchen eine konstante Unterstützung statt Einmalzahlungen wie den Corona-Kinderbonus. „Wer armen Kindern und Familien wirklich helfen will, muss über die Strukturen sozialer Unterstützung nachdenken“, erklärte die Bundestagsabgeordnete Charlotte Schneidewind-Hartnagel (Bündnis 90/Die Grünen). „Der Kinderbonus als Einmalzahlung dient höchstens als Trostpflaster. Das mindeste muss eine Aufstockung der Regelsätze sein. Die… weiterlesen

Medienpreis Parlament 2021 – Bewerben bis zum 5. Oktober 2020

Habt Ihr Arbeiten zum Thema Parlamentarismus veröffentlicht? Dann könnt Ihr Euch jetzt um den „Medienpreis Parlament 2021“ bewerben. Gesucht werden publizistische Arbeiten, die zur Beschäftigung mit Fragen des Parlamentarismus anregen und zu einem vertieften Verständnis parlamentarischer Abläufe, Arbeitsweisen und Themen beitragen. Ganz gleich, ob es sich um Arbeiten mit regionalem oder überregionalem Bezug handelt. Egal… weiterlesen